Eingewandert und beruflich zu Erfolgen

Montag startet erneut die Weiterbildung BeuthBonus+ – ein Angebot des Fernstudieninstituts der Berliner Hochschule für Technik und Teil des Netzwerks „Integration durch Qualifizierung“ (IQ).

Erneut und sehr wahrscheinlich letztmalig beginnt am Montag die Qualifizierungsreihe BeuthBonus+ an der BHT. Es ist der siebte Durchgang und ich freue mich sehr auf die 21 Teilnehmenden. Vertrauensvoll und engagiert werden wir uns aufs Arbeiten in Deutschland konzentrieren – und zwar auf die qualifizierte Beschäftigung!

Mit Erfahrungen seit 2018 und mit Offenheit für die individuellen Belange, das Fachwissen und die persönlichen Situationen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern fokussieren die angebotenen Workshops Wissenstransfer, Ressourcen, Stärken, Motive und die Professionen in Trainings, Gruppen- und Einzelcoachings.

Die Einblicke in die Arbeitsmarktsituation von Eingewanderten in der Pandemie von Paul Becker, Anna-Elisabeth Hampel, Eva Luise Krause, Laura Spitaleri in Herausgeberschaft durch Christian Pfeffer-Hoffmann zeigen wie prekär Eingewanderte durch die aktuelle Krise kommen. Deren Analyse (@NW_IQ via Twitter) zeigt aktuelle Entwicklungen der Arbeitsmarktsituation von Eingewanderten, wie bspw. die zunehmende Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen und macht diese sichtbar.
Neu starten, ankommen insbesondere auch ökonomisch ist herausfordernd und durch viele Umstände bedingt. Mir dient diese Studie der IQ Fachstelle Einwanderung als eine weitere Grundlage für meine Aufgaben bei BeuthBonus+.

Es ist ein Angebot für Akademikerinnen und Akademiker. Nichtsdestotrotz zeigen mir die letzten Jahre in dem Programm, wie viel mehr Aufwand, Engagement und Glück die Talentierten mehr brauchten, als ich es aus meiner Arbeit mit nicht zugewanderten Klient:Innen im Karriere-Coaching kenne. Daher biete ich keine Pauschalen an, sondern eine Zusammenarbeit mit jedem und jeder einzelnen Person, die das Angebot – auch im Gruppentransfer – nutzt.

Umso mehr freuen mich die Erfolge und gelingende Weggestaltungen aus den letzten Durchgängen. Bei Interesse lohnt es sich einige Erfahrungsberichte nachzuvollziehen.
Somit ist das Jahr 2022 schon voll im Gange! Wir beginnen mit Beruflichen Zielentwicklung, mehr als eine eigene Mindset-Antwort. Es gibt viel zu tun! 🙂

Allen Teilnehmenden wünsche ich viele kleine und große Erfolge – allen einen guten Wochenstart!

Mit fröhlichen Grüßen,
Torben Klußmann 

Methoden dank Jobcoaching

Dankenswerterweise bezog sich Herr Hagyahia im Erfahrungsbericht-Interview auf unsere Zusammenarbeit im Einzel- und Gruppencoaching im BeuthBonus+-Projekt:

Ich habe Medienwissenschaft in Damaskus studiert. Mein Abschluss ist in Deutschland jetzt seit 2015 anerkannt und ich arbeite momentan in der Landesbibliothek Berlin.
[..]
Ja, alles was ich bei BeuthBonus+ gelernt habe, hat mir weitergeholfen. Dazu zählt vor allem das Jobcoaching mit Torben Klußmann, da er so viele gute Methoden bereitstellt. Hinzu kommen der Workshop Zeitmanagement und das Medienkompetenz-Coaching. Bevor ich das Programm anfing, habe ich den Medienkompetenzen nicht sehr viel Aufmerksamkeit für die Jobsuche geschenkt. Später habe ich gemerkt, dass diese sehr wichtig sind und mich mehr darauf konzentriert.

Siwar Hagyahia ist Medienwissenschaftler und teilte im Interview mit Karina Cornacioni Savio seine Erfahrungen mit BeuthBonus+ .

Auch dieses Jahr beginnt BeuthBonus+ Ihr Weg in den deutschen Arbeitsmarkt. Qualifizierung für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker.

Anmeldungen sind gewünscht!

Für Kurzentschlossene findet morgen die Online-Infoveranstaltung von BeuthBonus+ am 4.3.2021 um 11 Uhr statt: Wie hilft die Teilzeit-Qualifizierung BeuthBonus+ beim Jobeinstieg?

Meinerseits gibt es Workshops, Gruppen-Coaching zuwie Einzelcoaching zu Berufliche Zielentwicklung und zum Bewerbungsmanagement.

Hochschulabschluss? Zugewandert? Ergänzende Qualifizierung? Wenn ja, dann bewerben!

Bewerbungsschluss für Akademikerinnen und Akademiker bei BeuthBonus in Berlin

Jetzt am 31. Mai 2018 startet der 7. Durchgang von BeuthBonus für zugewanderte Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen.

Die Bewerbungsfrist für den 7. Durchgang läuft noch bis zum 15. Mai 2018.

BeuthBonus ist eine ergänzende Qualifizierung für Akademikerinnen und Akademiker, die einen Hochschulabschluss im Ausland erworben haben, aber:

  • in Deutschland in einem anderen Beruf arbeiten und in den ersten Beruf zurückkehren möchten und / oder
  • sich bisher erfolglos auf adäquate Stellen beworben haben und an ihren fachlichen Fähigkeiten zweifeln und / oder
  • sich nach einer Auszeit oder Elternzeit professionell weiterentwickeln oder beruflich neu orientieren möchten und / oder
  • keine Anerkennung oder eine Teilanerkennung des Abschlusses in Deutschland erhalten haben und Lücken schließen möchten.

Dieses Programm beinhaltet so einiges!

Sprachlichen und methodischen Kursen können die Teilnehmenden individuell entscheiden und ihre erforderlichen Inhalten zusammenstellen. Neben einem intensiven und berufsbezogenem Sprachcoaching besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit:

  • ihre Bewerbungskompetenzen für den deutschen Arbeitsmarkt zu optimieren bzw. zu entwickeln
  • verschiedene Bewerbungsstrategien mit Unterstützung eines Coaches auszuprobieren.

Flyer zum Programm BeuthBonus

Hierbei kooperiere ich seit dem letzten Durchgang mit dem engagierten und wirklich freundlichen Team von BeuthBonus. Kompentenzbilanzierung und Bewerbungstraining mit beruflichem Gruppen- sowie Einzel-Coaching geben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern individuelle Möglichkeiten ihren Fragen nachzugehen und für sich auf hilfreiche und passende Antworten bzw. Strategien zu kommen.

Neben Beratungen eröffnen Angebote weitere Chancen – beispielsweise

  • eine professionelle Online-Reputation und ein berufliches Netzwerk aufzubauen
  • fachliche Inputs zu spezifischen Themen, etwa aus dem betriebswirtschaftlichen oder informationstechnischen Bereich, zu bekommen.

Alle Teilnehmenden erwerben bei erfolgreichem Abschluss eine Teilnahmebescheinigung der Beuth Hochschule für Technik Berlin und zusätzlich Kompetenznachweise in Form von digitalen Lernabzeichen (Open Badges).

Die digitalen Kompetenzabzeichen ermöglichen es, Kompetenzen, die nicht unmittelbar im formalen Bildungswesen anerkannt werden, zu erkennen, zu beschreiben und zu bescheinigen, und erhöhen damit die Chancen der Bewerber und Bewerberinnen auf dem Arbeitsmarkt.

„Hier ist iQ drin“

BeuthBonus wird im Rahmen des Förderprogrammes Integration durch Qualifizierung durchgeführt. Das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Das BeuthBonus-Team um Constance Adlung, die Verantwortliche für das Teilnehmenden- und Qualifizierungsmanagement, ist in seinem Engagement einfach zu unterstützen – für die Teilnehmenden:

Wenn Sie Personen kennen, die an dieser Qualifizierung teilnehmen möchten, weisen Sie sie gern auf BeuthBonus hin. Des Weiteren steht Ihnen bzw. Interessent/innen das BeuthBonus-Team gern bei weiteren Fragen unter: iqnw@beuth-hochschule.de zur Verfügung.

Mehr Informationen und unser Online-Bewerbungsformular finden Sie auf unserer Webseite: http://beuthbonus.beuth-hochschule.de .

Den BeuthBonus-Flyer finden Sie hier: PDF download.

Persönlich würde es mich auch freuen, möglichst eine Mehrzahl an Leuten im 7. Durchgang von BeuthBonus in deren Prozessen begleiten zu dürfen.

Viel Glück allen im 7. Durchgang und viele Erfolge!

Torben Klußmann