Coaching als Chance wieder auf die eigene Stärken zu vertrauen

Auch wenn man selten darüber spricht, wird es wohl in jeden Leben einmal Phasen geben in denen eben nicht alles rund läuft. Dann denkt man oftmals, dass man da alleine durch muss und je nach Situation sollte man das wahrscheinlich auch erst einmal versuchen. Aber dabei nicht vergessen auf die kleine Stimme zu hören, die sagt, dass man Hilfe von außen braucht.
Lange habe ich diese Stimme überhört, bis ich von der ZAV ein Angebot zu einem Bewerbungsseminar bekommen und zum Glück zugesagt hatte. Denn ansonsten hätte ich nicht nur verpasst einige Strategien kennenzulernen, um wieder Schwung in den Bewerbungstrott zu bekommen, sondern ich hätte das Coaching und insbesondere Herr Klußmann nicht kennengelernt. Ich weiß nun, wie man ein Anschreiben mit Passion formulieren kann, welche Fragen ein Arbeitgeber aufgrund meiner Behinderung haben könnte, wie ich mich innerhalb von nicht einmal 5 Minuten vorstellen kann, ohne einfach den Inhalt meines Lebenslaufs zu wiederholen und wie ich auf andere wirke, denn wenn man den künftigen Arbeitgeber erst einmal von sich überzeugt hat, dann ist auch eine Behinderung nicht mehr wichtig.
Die Zeit der Ungewissheit ist wesentlich leichter zu überstehen, wenn man jemanden kennengelernt hat, der einem zur Seite steht, einen stärkt und dennoch die richtigen Fragen stellen kann, damit man erkennt wie und vielleicht warum man sich selber blockiert, da zwar die Gespräche oftmals persönlich werden, aber Herr Klußmann die eigenen Fragestellungen neutraler betrachten kann und somit eher die eigentliche Fragestellungen erkennt. Seine Art und Weise sorgt für den persönlichen Fortschritt, ohne eine Überforderung und mit einer Spur Humor, wenn es die Situation zulässt. Er hat einen vollen Werkzeugkasten und wenn man sich darauf einlässt, dann können tolle Dinge passieren und man merkt erst später, was da eigentlich gerade passiert ist.

Danke Herr Klußmann, dass wir uns über den Weg gelaufen sind, denn ohne Sie wäre ich nicht so mit meiner Situation umgegangen und nun so gestärkt, wie ich es bin.

J. Matzke, Volljuristin, zum ZAV-Bewerbungstraining mit Coaching im Juli 2018 für die Business Trends Academy

Training- bzw. Coaching-Referenz: Ganzheitlich und facettenreich. Dankeschön!

Die Woche in Berlin war genial, hat mich ganzheitlich vorangebracht und viele Facetten beleuchtet: Was will ich, was kann ich, auf welche Stellen sollte ich mich bewerben, welche Überlegungen anstellen, wie das Anschreiben formulieren, welche Unterlagen beifügen, die Behinderung angeben oder nicht, wie die eigene Außenwirkung im Bewerbungsgespräch verbessern, was spielt sich in den Köpfen der Arbeitgeberseite ab und wie reagiere ich angemessen darauf, um mich optimal zu positionieren, usw.
Last but not least möchte ich den Kontakt mit meinen „Leidensgenossen“ nicht missen, die Stimmung in Berlin war sehr gut und motivierend.
Auch das Coaching danach war mir sehr wichtig. Viele kleine Bausteine zusammengenommen haben am Ende zum gewünschten Erfolg geführt.
Ihnen nochmals ganz herzlichen Dank für Alles und weiterhin viel Erfolg für Ihr Wirken und privat alles Gute!

Oliver S., Diplom-Volkswirt, zum ZAV-Bewerbungstraining mit Coaching im April 2018 für die Business Trends Academy.

Aus meinem Arbeitsalltag

Bewerbungstraining zum Arbeitsmarkt und Kompetenzen

In den BeuthBonus-News berichtet die Projektleiterin Frau Constance Adlung vom heutigen Kurstag zum Thema Deutscher Arbeitsmarkt – Kompetenzen und Ressourcen.

Torben Klußmann, unser Coach für Bewerbungsfragen, stellte fest, dass Mann und Frau nicht nur im eigenen Bundesland oder Ort suchen sollte, sondern zum Beispiel auch über den Fachkräfte-Engpaß bundesweit für seine Berufssparte sondieren sollte.
[BeuthBonus-News, 12.2.2018]

Mit elf interessanten Akademikerinnen und Akademikern verging das Training heute wie im Fluge – dank Humor, Offenheit und Engagement.

Mit Freude bereite ich mich auf die nächsten zwei Workshops in diesem Semester und das Einzelcoaching mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor.

Für den 7. Durchgang sind Bewerbungen noch möglich! BeuthBonus dient der Qualifizierung für zugewanderte Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen bspw. mit einem Schwerpunkt Informationstechnologien / Kommunikationstechnologien.

 

Coaching-Referenz: Übergang vom Studium ins Berufsleben

In meinem Übergang vom Studium ins Berufsleben hat mir Herr Klußmann wichtige Impulse zur Orientierung gegeben und dazu beigetragen, eine genauere Vorstellung meiner beruflichen Zukunft zu entwickeln. In einer vertrauensvollen, entspannten und humorvollen Umgebung hat er meine Situation analysiert und mich mit verschiedenen Methoden und Fragen stets gefordert, meine eigenen Antworten zu finden, die er immer wieder mit wichtigen Hinweisen und Anmerkungen ergänzt hat. Mit einem breiten Wissen und analytischem Blick hat er meine Bewerbungsunterlagen kommentiert und auch hier dazu beigetragen, diese präziser zu gestalten. Ein Coaching, dass ich sehr empfehlen kann!

Susanne Förster, Soziologin, Berlin

Coaching Referenz: Professionalisierung der Bewerbungsstrategie

Nach einem durchaus „bewegten“ Berufsleben kam mein Ausscheiden aus einer langjährigen Anstellung zum einem denkbar ungünstigen Alterszeitpunkt. Da ich im Laufe der Jahre schon mehrere Male an einer Coachingmaßnahme teilgenommen hatte, waren meine Erwartungen eher gedämpft. Ich wurde in jeder Beziehung positiv überrascht und überzeugt. Herr Klußmann wusste sofort den „richtigen Draht“ zwischen uns zu finden und Vertrauen aufzubauen. Er verstand es sein umfassendes Fach- und Insiderwissen zielführend auf meine persönliche Situation anzuwenden. Dadurch wurde meine Vorgehensweise bei Bewerbungen qualitativ wesentlich verbessert und erfolgsversprechender. Ein Coaching das weit über die „Pflicht“ hinausging. Sehr empfehlenswert !

Dipl.-Physiker Peter Otto

Coaching-Referenz: Business Trends Academy – Gefördertes Einzelcoaching

Besonders beim Coaching ist es für den Kunden schwierig, nicht immer die Möglichkeit zu haben, den Coach vorab kennenzulernen. Umso wichtiger nehme ich meine Aufgabe beim Erstgespräch, den passenden Coach für jeden Kunden auszuwählen. Neben den verschiedensten Anliegen, haben einige Kunden auch genderspezifische Wünsche ihren Coach betreffend, die ich immer hinterfrage. Besonders diese Kunden ordne ich gern Torben Klußmann zu und das mit sehr großem Erfolg. Aus diesen Konstellationen heraus, habe ich großartige Rückmeldungen nach den Coachings bekommen.

Ich beschreibe Herrn Klußmann in diesen Erstgesprächen immer als sehr einfühlsam. Genauer gesagt, beschreibe ich Ihn gern so: „Wenn man mit Herrn Klußmann in einem Raum sitzt, ist man direkt etwas entspannter – er vermittelt eine Ruhe und Gelassenheit, die es einem ermöglicht sich besser zu öffnen und etwaige Anspannungen fallen zu lassen. Bei Herrn Klußmann braucht man keine Angst haben, verurteilt zu werden, er betrachtet jeden Menschen völlig frei von Stereotypen und öffnet sich für die individuellen Ansichten und Probleme.“

Die Bewertungen seiner Kunden zum Coaching, bestätigen meine Ansichten. Weiter noch konnte Herr Klußmann in seiner Zeit als Coach bei der BTA bisher zeigen, dass er Coaching-Erfolge bei den unterschiedlichsten Kunden-Charakteren verbuchen konnte. So sollte man also nicht annehmen, dass Herr Klußmann ausschließlich der ruhige Entspannungs-Coach ist, sondern auch der motivierende Coach, der durch beispielsweise seine Social Media Kompetenzen, Kunden ganz gezielt und mit fundierter Methodik in der Selbstvermarktung unterstützt. Für mich ist Herr Klußmann als Auftragnehmer ein Coach, dem ich mit ruhigem Gewissen Kunden mit unterschiedlichsten Voraussetzungen, Blockaden und Wünschen anvertraue und weiß, dass sie am Ende einen großen Schritt weiter gekommen sind in ihrem Leben.

Maxi-Marlen Fleischmann
Geschäftsführerin

Business Trends Academy (BTA) GmbH
Nestorstraße 36, D-10709 Berlin

Business Trends Academy-Logo
Logo der Business Trends Academy (BTA)

GEFÖRDERTES EINZELCOACHING / BEWERBUNGSCOACHING IN BERLIN

Gefördertes Coaching durch Torben Klußmann via Berlin Coach Academy (BCA)

Referenz von Entfesselt im Rollstuhl – Spina Bifida Buchprojekt

„Das Team von Polikapee hat uns in der Projektentwicklung von Entfesselt im Rollstuhl bei der Umsetzung des Buchprojektes und der Erstellung des Webauftritts und der Social Media Kommunikation begleitet. Die hohe Kompetenz im Projektmanagement und die wertschätzende und zielorientierte Kommunikation waren für unser heterogenes Team eine große Bereicherung und Stütze. Wir bedanken uns dafür.“

Monika Hirschmugl-Fuchs, Interne Projektleitung Entfesselt im Rollstuhl
www.entfesselt–im-rollstuhl.com|
https://www.facebook.com/entfesselt.im.rolllstuhl

Es war uns eine große Freude als ProjektpartnerInnen mit dem Team von Entfesselt im Rollstuhl zusammenzuarbeiten!

 

Coaching-Referenz: Neuorientierung nach Elternzeit

Nach dem Ende meiner Elternzeit wollte ich mich beruflich neu orientieren. Das Angebot der Arbeitsvermittlerin, erst ein Jobcoaching zu machen, um meine Handlungsspielräume neu abzustecken und Alternativen zu entwickeln, habe ich gerne angenommen. Ich habe mich dann für ein Coaching bei Torben Klußmann entschieden. Eine gute Entscheidung! Die Atmosphäre war entspannt und herzlich. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und schnell Vertrauen aufbauen können. Die angewandten Methoden waren transparent und stimmig. Durch die Analyse meiner bisherigen Tätigkeitsbereiche und die Fokussierung auf noch offene Entwicklungsfelder habe ich viele neue Impulse erhalten und Prioritäten klären können. Eine sehr engagierte und professionelle Prozessberatung, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann!

Katja Janowski, Literaturwissenschaftlerin